Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Kontakt

Bergische Universität Wuppertal
Fakultät für Mathematik und Naturwissenschaften

Astroteilchenphysik

Prof. Dr. K.-H. Kampert,
Prof. Dr. K. Helbing

Sekretariat

Monika Starke

Raum F.11.14
Gaußstr. 20
D-42119 Wuppertal

Telefon:  +49 (0)202 439-2640
Fax:
        +49 (0)202 439-2662  

starke{at}uni-wuppertal.de

Aktuelles

  • Collaborative Research Cluster approved by DFG
    The Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) has approved a collaborative research cluster (SFB 1491)... [mehr]
  • Two awards given to group members at ICRC2021
    Alex Kääpä's presentation has been promoted to a plenary highlight talk and Eric Mayotte's... [mehr]
  • A new feature found in the Ultra High-Energy Cosmic Ray Spectrum
    New results from the Pierre Auger Observatory could narrow down the search for the origin of... [mehr]
  • CBM Phd Award 2018/2019
    Ievgenii Kres receives the 2018/2019 CBM PhD-Award for his thesis "Optimization of the CBM-RICH... [mehr]
  • Junior-Uni-Rätsel zur 10-jährigen Kooperation
    Eine Installation visualisiert Teilchenschauer die auf dem Dach der Junior-Uni gemessen werden. [mehr]
zum Archiv ->
Abb.1: Blick von Süd-Westen auf das KASKADE-Array.

Untersuchung der kosmischen Strahlung im Energiebereich des sogenannten "Knies" mit den Luftschauerexperimenten KASCADE-Grande. Das Experiment befindet sich auf dem Gelände des Forschungszentrums Karlsruhe und dient zur Untersuchung der kosmischen Strahlung im Energiebereich zwischen 1014 und 1018 eV. Aus dem Energie- und Massenspektrum der Primärteilchen lassen sich Rückschlüsse auf die Quellen und die Beschleunigungsmechanismen im Universum ableiten. Darüber hinaus gehört u.a. die Suche nach Punktquellen der Gamma-Strahlung zum wissenschaftlichen Programm. Im untersuchten Energiebereich wird der Übergang von galaktischer zu extra-galaktischer kosmischer Strahlung erwartet. Auch diese Frage soll mit dem Experiment beantwortet werden.


Die Aufbauarbeiten bei KASCADE-Grande sind inzwischen abgeschlossen und die Datennahme und Analyse hat begonnen. Am KASCADE-Grande und später auch am Pierre Auger Experiment wird zudem eine neue attraktive Technik für die Messung von Luftschauern untersucht; der Nachweis von Radiostrahlung.
Einige Artikel von KASCADE: Energiespektrum und Massenzusammensetzung, Test von Wechselwirkungsmodellen, Luftschauersimulationen.