Suche nach den höchstenergetischen Teilchen im Universum

Die Arbeitsgruppe ist mit wesentlichen Aktivitäten am internationalen Großexperiment Pierre Auger beteiligt. Mit diesem Experiment in der Provinz Mendoza/Argentinien werden die höchstenergetischen Teilchen des Universums mit (makroskopischen) Energien bis über 10^20 eV  beobachtet. Der Ursprung und die Natur dieser Teilchen sind bislang völlig unbekannt. Als Quellen werden sowohl Jets aktiver Galaxien als  auch Reliktteilchen aus Phasenübergängen des frühen Universums diskutiert.
Die Schwerpunktaktivitäten der Wuppertaler Arbeitsgruppe liegen im Aufbau der Kameras der Fluoreszenzdetektoren, des Slow Control Systems für den automatischen ferngesteuerten Betrieb er Fluoreszenzdetektoren, der Entwicklung und Fertigung der Ausleseelektronik für die Oberflächendetektoren, sowie der Luftschauersimulationen, und der Datenanalyse.
Nach Abschluß des Aufbaus wurde das Experiment 2008 feierlich eingeweiht. Es ist mit einer Fläche von über 3000 km2 das weltweit größte Luftschauerexperiment.
Weitere Publikationen der Arbeitsgruppe im Zusammenhang mit dem Pierre Auger Experiment finden sich hier

Suche

Kontakt

Bergische Universität Wuppertal
Fakultät für Mathematik und Naturwissenschaften

Astroteilchenphysik

Prof. Dr. K.-H. Kampert,
Prof. Dr. K. Helbing

Sekretariat

Ingrid Schaarwächter

Raum F.11.14
Gaußstr. 20
D-42119 Wuppertal

Telefon:  +49 (0)202 439-2640
Fax:
        +49 (0)202 439-2662

schaarw{at}uni-wuppertal.de

Aktuelles

  • Internationales Abkommen zum Pierre Auger Observatorium
     Das Pierre-Auger-Observatorium, an dem  die Bergische Universität seit 2003 maßgebend...[mehr]