Abb.1: Blick von Süd-Westen auf das KASKADE-Array.

Untersuchung der kosmischen Strahlung im Energiebereich des sogenannten "Knies" mit den Luftschauerexperimenten KASCADE-Grande. Das Experiment befindet sich auf dem Gelände des Forschungszentrums Karlsruhe und dient zur Untersuchung der kosmischen Strahlung im Energiebereich zwischen 1014 und 1018 eV. Aus dem Energie- und Massenspektrum der Primärteilchen lassen sich Rückschlüsse auf die Quellen und die Beschleunigungsmechanismen im Universum ableiten. Darüber hinaus gehört u.a. die Suche nach Punktquellen der Gamma-Strahlung zum wissenschaftlichen Programm. Im untersuchten Energiebereich wird der Übergang von galaktischer zu extra-galaktischer kosmischer Strahlung erwartet. Auch diese Frage soll mit dem Experiment beantwortet werden.


Die Aufbauarbeiten bei KASCADE-Grande sind inzwischen abgeschlossen und die Datennahme und Analyse hat begonnen. Am KASCADE-Grande und später auch am Pierre Auger Experiment wird zudem eine neue attraktive Technik für die Messung von Luftschauern untersucht; der Nachweis von Radiostrahlung.
Einige Artikel von KASCADE: Energiespektrum und Massenzusammensetzung, Test von Wechselwirkungsmodellen, Luftschauersimulationen.

Suche

Kontakt

Bergische Universität Wuppertal
Fakultät für Mathematik und Naturwissenschaften

Astroteilchenphysik

Prof. Dr. K.-H. Kampert,
Prof. Dr. K. Helbing

Sekretariat

Ingrid Schaarwächter

Raum F.11.14
Gaußstr. 20
D-42119 Wuppertal

Telefon:  +49 (0)202 439-2640
Fax:
        +49 (0)202 439-2662

schaarw{at}uni-wuppertal.de

Aktuelles

  • Internationales Abkommen zum Pierre Auger Observatorium
     Das Pierre-Auger-Observatorium, an dem  die Bergische Universität seit 2003 maßgebend...[mehr]